06.07.21 – Unternehmensportrait Smeg

Viel mehr als nur bunte Kühlschränke

Der Hausgeräte-Hersteller Smeg ist mit seinen bunten Kühlschränken bekannt geworden – aber nicht nur dafür steht das italienische Unternehmen heute.

Smeg-Firmenzentrale.jpg

Am Smeg Firmensitz nicht weit von Guastalla hat Architekt Guido Canali die charakteristischen Züge der Bauernhöfe aus der Poebene aufgegriffen. Hier fügen sich Räume horizontal zu einer Insel zusammen, auf der Menschen zwischen kleinen Wasserläufen ihrer Arbeit nachgehen. © Smeg

 
Smeg-TSF01.jpg

Kleingeräte mit edler Note: Toaster und Wasserkocher in „Matt-Champagner“. © Smeg

 

Bereits seit 1948 entwickelt Smeg innovative Hausgeräte für alle Einsatzbereiche und bis heute ist man ein Familienunternehmen geblieben. Seinen Hauptsitz hat Smeg im norditalienischen Guastalla, in der Nähe der Stadt Reggio Emilia. Mit dem speziellen italienischen Sinn für das Schöne werden neben Kühlschränken u. a. auch Küchen-Kleingeräte und Großgeräte für den Einbaubereich gefertigt. Das außergewöhnliche Design kommt gut an, weltweit ist Smeg mit Niederlassungen und einem ausgedehnten Händlernetz vertreten – seit 25 Jahren auch mit einer Niederlassung in Deutschland.

Design als Unternehmensphilosophie

Kreativität und Stil sind die Merkmale, die Smeg zu einem Vertreter des italienischen Sinns für das Schöne machen. Alltagsgegenständen wird dadurch eine eigene Identität und Lebendigkeit verliehen. Design bedeutet für Smeg, unverwechselbare Hausgeräte zu kreieren, die mit ihrem Besitzer und ihrer Umgebung in direktem Kontakt stehen – weit über die tägliche Benutzung hinaus. Diese Philosophie, im Design seiner Geräte immer wieder neue Wege zu beschreiten, treibt Smeg an. Die italienische Heimat prägt und inspiriert die Farbpalette, das zeitlose Design und die luxuriösen Materialien der Hausgeräte-Linien.

Umfangreiches Portfolio

Das Produktportfolio zeigt sich umfangreich: Die bunten Kühlschränke sind ein wesentlicher Teil davon, aber es sind längst nicht mehr nur sie, für die das Unternehmen steht. Auch die bunten Küchen-Kleingeräte im Design der 50er-Jahre sind mittlerweile kleine Stilikonen. Dazu kommen Großgeräte für den Einbaubereich, freistehende Geräte, Spülmaschinen, Waschmaschinen und Trockner. Für professionelle Anwender in der Gastronomie bietet der Geschäftsbereich Smeg Foodservice technisch innovative Küchengeräte.

Struktur in Deutschland: Selektivvertrieb

In Deutschland ist Smeg seit 25 Jahren präsent, der Sitz der Niederlassung ist in München, als Geschäftsführer fungiert Olaf Nedorn. Der Vertrieb erfolgt über eine eigene Außendienstmannschaft, dabei legt man bei Smeg besonders auf den beratenden Fachhandel viel Wert. Mit jedem Händler wird ein Selektivvertrag abgeschlossen, der direkte Kontakt und die Betreuung über den Außendienst sind den Italienern sehr wichtig. Nicht zuletzt legt man bei Smeg auch einen sehr großen Wert auf den Kundendienst.

Die komplette Design-Geschichte, weitere Fakten und alles Wissenswerte zu Smeg erfahren Sie in der kompletten Reportage. Zu lesen in unserer aktuellen Ausgabe 02/2021, die hier online gelesen werden kann.