Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

04.04.19 – Beko/Grundig

Ambitioniert auf Wachtumskurs

Mit dem Strategieprogramm „Ambition 2020+” wollen Grundig und Beko ihr Markenprofil schärfen und Marktanteile in Deutschland und Nordeuropa ausbauen.

Grundig-Beko-Ambition-2020.jpg

Ehrgeizige Ziele stellen die Marken Beko und Grundig vor und zielen dabei u. a. auf den Ausbau der Marktanteile in Deutschland ab. © Grundig

 

Daneben sollen die beiden zur Arçelik Group gehörenden Marken agiler, moderner und kundenorientierter werden. „Mit der Zusammenführung von Grundig und Beko im nordeuropäischem Headquarter in Neu-Isenburg sind wir bereits im letzten Jahr einen wichtigen Schritt in Richtung Neuaufstellung gegangen. Nun gilt es, diesen Schritt konsequent fortzuführen”, so Mario Vogl, Geschäftsführer von Beko und Grundig und Regional Director Northern Europe. Um an Profil zu gewinnen und die Marktanteile deutlich ausbauen, habe man beide Unternehmen auf den Kopf gestellt, sämtliche Strukturen geprüft und gezielt investiert.

Zu den Maßnahmen gehört eine Schärfung der Markenpositionierung von Grundig und Beko: Grundig soll stärker als die deutsche Marke für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte verankert werden, die Produkterlebnisse für jeden Raum des Zuhauses schaffe und dabei besonderen Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und Design lege. Beko hingegen soll preis-/leistungsorientierte Kundenkreise ansprechen und legt den Fokus auf Produktlösungen für ein aktiveres und gesünderes Leben.

Mit den schrittweisen Veränderung des Markenauftritts wird eine Konsolidierung und Anpassung des Sortiments einhergehen.

Vertrieb stellt sich neu auf

Mit der Zusammenlegung von Grundig und Beko wurden bereits grundlegende Veränderungen in der Unternehmensstruktur eingeleitet, die nun konsequent fortgesetzt werden sollen, ein Fokus liegt dabei auf dem Vertrieb, dessen Schlagkraft und Nähe zum Handel gesteigert werden sollen. Begleitet werden sämtliche Maßnahmen durch eine Vielzahl von Prozessoptimierungen in allen Unternehmensbereichen von Finance bis Customer Service. Unter anderem steht eine weitreichende IT-Neustrukturierung kurz vor dem Abschluss. In Neu-Isenburg ansässig ist zudem die Firmenzentrale der Nordeuroparegion, welche die DACH-, Benelux- und Nordischen Länder umfasst. Hier hat der personelle Ausbau im Rahmen der Reorganisation für die Nordeuroparegion ebenfalls begonnen.

Neue TV-Produktionsstätte

Rückendeckung bei der Umsetzung der ambitionierten Agenda haben Grundig und Beko von der Muttergesellschaft Arçelik Group: Den Bau einer neuen TV-Fabrik in der Türkei hat diese mit einem Investitionsvolumen von 100 Mio. Euro unterstützt. Die inzwischen bereits voll betriebsbereite Produktionsstätte bedeute für Grundig einen wichtigen Schritt in den Bereichen Innovation, Qualität und Verfügbarkeit. Auf 182.000 m² sind in der Anlage R&D und Design unter einem Dach vereint.

„In unserer gesamten Organisation herrscht eine richtige Aufbruchsstimmung. Beko und Grundig wachsen zusammen und die Mitarbeiter spüren, dass hier etwas Neues mit Potenzial und Perspektive entsteht. Und dank eines engagierten Mutterkonzerns, der die komplexen Strukturen des deutschen Marktes gut kennt, bekommen wir alle nötige Unterstützung in Form von Investition sowie Innovation. Dieses Momentum wollen wir mit Ambition 2020+ für uns nutzen. Wir sind sicher, dass unser Handel und unsere Konsumenten schon bald davon profitieren werden“, so Mario Vogl.