Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

26.01.18 – KüchenInnovation 2018

Bauknecht: Preise für Active Cook

Die neuen Induktionskochfelder mit „Active Cook Modus“ von Bauknecht haben sich zum Jahresanfang gleich für zwei Verbraucherpreise qualifiziert.

BauknechtActive-Cook.jpg

Zwei Konsumentenpreise erhielten die „Active Cook“-Kochfelder von Bauknecht u. a. aufgrund ihrer Sensortechnik für hohe Benutzerfreundlichkeit. © Bauknecht

 
Initiative.jpg

Im Rahmen der Initiative LifeCare verliehen Konsumenten den Bauknecht Produkten zwei Preise. © Initiative LifeCare

 

Eine Experten-Jury der Initiative LifeCare nominierte eine Reihe besonders vielversprechender Produkte, aus denen die Konsumenten dann selbst ihre Favoriten bestimmten. In den Bereichen „Bedienkomfort, Innovation, Produktnutzen und Design“ überzeugten die neuen Bauknecht Induktionskochfelder mit ihren „Active Cook“-Funktionen.

Dafür erhielten sie gleich zwei Konsumentenpreise namens „KüchenInnovation 2018“ und „Golden Award – Best of the Best 2018“. Seit ihrer Vorstellung im vergangenen Herbst machten die „Active Cook“-Kochfelder vor allem durch ihre innovative Sensortechnologie und ihren unsichtbaren Kochassistenten auf sich aufmerksam.

Frei und flexibel kochen

Die prämierten Induktionskochfelder überwachen dank ihres Sensorsystems permanent den Kochvorgang und passen Temperatur und Garzeit automatisch an. Außerdem bietet der integrierte Kochassistent 63 Kochkombinationen, die anhand von Schritt-für-Schritt-Anleitungen auch komplette Menüs ganz einfach gelingen lassen. Das macht nicht nur Anfängern Mut, sondern inspiriert auch Fortgeschrittene und Profis zu neuen kulinarischen Experimenten.

Die Kochfelder teilen sich nicht wie gewöhnlich in vordefinierte Zonen auf, sondern bieten auf ihrer gesamten Oberfläche Platz für Pfannen und Töpfe unterschiedlichster Form und Größe. Die Temperatur lässt sich dann in vier Bereichen unabhängig voneinander regulieren. Gerichte mit mehreren Komponenten sind demnach kein Problem.