Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

31.10.18 – Waschmaschinen im Test

Nur vier konnten nicht überzeugen

15 Waschmaschinen hat Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Die Nase vorn hatten dabei mit Bosch, Miele und Siemens deutsche Traditionshersteller.

Miele-WKF-311-WPS-SpeedCare.jpg

Den Sieg bei der Stiftung Warentest mit der Gesamtnote 1,6 teilt die Waschmaschine „WKF 311 WPS SpeedCare” von Miele mit Modellen von Bosch und Siemens. © Miele

 
Bosch-Waschmaschine-WAG28491.jpg

Das Modell „WAG28491” von Bosch konnte im Stiftung-Warentest-Vergleich überzeugen. © Bosch Hausgeräte

 
Alle Bilder anzeigen

15 Modelle mit Fassungsvermögen zwischen sechs und neun Kilogramm sowie einer Preisspanne zwischen 299 und 1040 Euro bewertet Stiftung Warentest im aktuellen Novemberheft. Insgesamt kann sich das Ergebnis sehen lassen: Elf Maschinen schnitten mit dem Gesamturteil „gut” ab.

Die Testsieger

Mit der Gesamtbewertung von gut (1,6) setzen sich beim Vergleichstest die 8-Kilo-Modelle „WAG28491” von Bosch, „WKF 311 WPS SpeedCare” von Miele und „WM14G491” von Siemens an die Spitze. Gleichauf mit dem Prädikat „sehr gut” waren die drei Testsieger bei der Dauerprüfung (alle: 1,0) sowie in Sachen Schutz vor Wasserschäden (alle drei: 1,2). Während die Modelle von Bosch und Siemens (beide mit 1,8) beim Waschen die Nase knapp vor dem Miele-Modell (1,9) haben, setzt sich dieses in puncto Handhabung (1,7 gegen je 1,8 für Bosch und Siemens) sowie Umwelteigenschaften mit 1,9 (gegenüber je 2,0 für Bosch und Siemens) durch. Mit 1040 Euro ist das Miele-Modell auch das teuerste im Test, die Sieger-Modelle von Bosch und Siemens sind deutlich günstiger, liegen mit 690 Euro (Bosch) bzw. 695 Euro (Siemens) jedoch ebenso in der oberen Preishälfte.

Gut und günstig

Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis hob Stiftung Warentest bei den 7-Kilo-Geräten von Beko (Modell „WYAW714831 LS”, Gesamtnote 1,8) und Gorenje (Modell „W 7544 T/I”, Gesamtnote 2,3) sowie dem 8-Kilo-Modell „HW80BPI14636” von Haier mit der Note 2,1 hervor – alle drei kosten unter 400 Euro.

Schwachpunkte

Bei den vier Geräten, deren Gesamturteil „befriedigend” lautet, bemängelte Stiftung Warentest vorrangig den nicht optimalen Schutz vor Wasserschäden: Während die besser bewerteten Maschinen über ein mehrstufiges Warnsystem sowie Schutz vor Lecks – etwa durch poröse Gummiteile – verfügen, vermisste die Testredaktion dies bei den Modellen von Bauknecht („WAK 91”, Gesamtnote 2,6), Candy („BWM149PH7/1-S”, Gesamtnote 2,6), Koenic („KWM 71412 A3”, Gesamtnote 2,9) und Privileg („PWF M 643”, Gesamtnote 4,0).