Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

14.03.17

BSH verkauft Bügelsparte

Zukünftige Investitionen sollen auf die Wachstumsbereiche Speise- und Getränkezubereitung sowie Innenraumreinigung entfallen.

Buegeleisen.jpg

Kein Dampf mehr: BSH Hausgeräte plant den Verkauf des Geschäftsfeldes Bügeln. © Meisenbach

 

Keine Zukunft mehr für das Geschäftsfeld Bügeln bei BSH: Laut Unternehmensangaben sucht der Hausgerätehersteller nach einem geeigneten Käufer für die Fortführung von Geschäft und Produktion.

„Wir sind überzeugt, dass die strategischen Bereiche Speise- und Getränkezubereitung sowie der Bereich Innenraumreinigung die besten Chancen für profitables Wachstum und die Verwirklichung unserer ambitionierten Wachstumsziele bieten“, heißt es in einer Presseerklärung von BSH.

In diesen Plänen spielen Bügelgeräte zukünftig keine Rolle mehr

Das Geschäftsfeld Bügeln umfasst bei BSH die Fabrik in Vitoria/Spanien mit einer jährlichen Produktionskapazität von über zwei Millionen Bügelgeräten und einer Belegschaft von rund 200 Fachkräften. „Unsere Absicht ist es, einen zuverlässigen und vertrauensvollen Käufer zu finden, der am besten geeignet ist, sowohl die langfristige Fortführung des Geschäfts mit Bügelgeräten zu sichern als auch die Fertigung in Vitoria aufrechtzuerhalten. Ein Expertenteam wird den M&A-Prozess bei der Umsetzung dieses Ziels unterstützen“, erklärt BSH in der Erklärung weiter.

Weitere Artikel zu: