Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

09.03.18 – Tonie-Box

Digitale Geschichten im Kinderzimmer

Schluss mit zerkratzten CDs, leiernden Kassetten und Bandsalat: Mit der „Tonie-Box” bietet das junge Unternehmen Boxine eine innovative Lösung für Audio-Unterhaltung im Kinderzimmer.

Tonie-Box.jpg

Digitaler Hörspaß: Zum Starten der Musik oder Geschichte einfach den Tonie auf die Box setzen und los geht´s. © Boxine

 

Das digitale System besteht aus zwei Komponenten: der „Tonie-Box“, einem quadratischen Lautsprecher, der auf Berührung reagiert und so als Abspielstation fungiert, sowie den „Tonies“. Das sind Hörfiguren, die gleichzeitig als Datenträger und Spielzeug fungieren. Zur Auswahl stehen viele verschiedene „Tonies“, wovon jeder seinen eigenen Hörinhalt hat, von „Janosch” bis „Benjamin Blümchen”. Setzt man eine solche Figur auf die eingeschaltete Box, beginnt das Vergnügen: Bis zu sieben Stunden kann die „Tonie-Box“ Musik spielen. Zum Anhalten des Hörspiels nimmt man die „Tonies“ einfach von der Box herunter. Besonders clever: Die „Tonies“ merken sich, wo sie gestoppt haben. Setzt man die gleiche Figur wieder auf die „Tonie-Box“, geht es an gleicher Stelle weiter. Darüber hinaus gibt es „Kreativ-Tonies“, die Kinder selbst bespielen können. Zusammen mit einer Smartphone-App lassen sich so bis zu 90 Minuten Hörabenteuer selbst kreieren.