Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

11.12.17 – Schlaf' dich gesund!

Beurer: CosyNight Wärmeunterbetten

Perfekt temperiert zum erholsamen Schlaf – Mit den neuen „CosyNight“ Wärmeunterbetten von Beurer sind kalte Füße und frostige Nächte Geschichte.

BeurerCosyNight-UB-190.jpg

Sicher und sauber: Die „CosyNight“ Wärmeunterbetten sind beide mit dem Beurer Sicherheitssystem ausgestattet und eignen sich im Extraschonwaschgang für die Waschmaschine. © Beurer

 
BeurerCosyNight-App.jpg

Über die „beurer CosyNight“-App lässt sich die Bettwärme individuell steuern. © Beurer

 

Wenn uns im Herbst und Winter das nasskalte Wetter durch Mark und Bein geht, sehnen wir uns meist danach, ganz schnell wieder ins Warme zu kommen. Von Beurer gibt es jetzt das Komfort-Wärmeunterbett „UB 190 CosyNight“ und das Spann-Wärmeunterbett „UB 200 CosyNight“, die tiefgefrorenen Füßen, Beinen und anderen Körperzonen ein Ende machen.

Oftmals kriecht die Kälte von den Füßen in den gesamten Körper, weshalb sich beide Wärmeunterbetten der „CosyNight“-Serie in den zwei Wärmezonen Fuß und Körper betreiben lassen. Je nach Bedarf stehen für jeden dieser Anwendungsbereiche neun Temperaturstufen zur Auswahl. Auf diese Weise folgt auf das Frieren sicher auch kein Schwitzen.

Die Komfort-Variante „UB 190“ aus Baumwolle und Vlies kann in den Maßen 150 x 80 cm in jedes Bett eingelegt werden. Der besondere Vorteil am „UB 200“ aus Kuschelfaser besteht darin, dass es als Spannbetttuch im Bett nicht verrutscht. Es ist in den Maßen 200 x 90 cm und 200 x 100 cm erhältlich.

Von unterwegs vorheizen

Aus der Kälte nach Hause kommen und direkt unter die individuell vorgeheizte Decke schlüpfen – Auch das ist mit den „CosyNight“ Wärmeunterbetten leicht möglich. Denn sie lassen sich per WLAN-Modul im Handschalter oder via „beurer CosyNight“-App fernsteuern. Sobald sie den Befehl zum Vorheizen empfangen, bereiten sie alles für die Ankunft des verfrorenen Besitzers vor.

Über die App kann außerdem ein automatisiertes Wärmeprogramm für jeden Wochentag eingestellt werden. So passen sich die Wärmeunterbetten noch besser an den eigenen Tages- und Wochenrhythmus an. Über den Handschalter ist das laufende Wärmeprogramm aber jederzeit zu ändern, falls die Gewohnheiten mal über Bord geworfen werden sollen.

Für die Extraportion Komfort sorgt Alexa, die sogar die Steuerung per Hand überflüssig macht. Der cloud-basierte Amazon-Sprachdienst stellt auf Zuruf die gewünschte Wärmezone, Temperatur und Laufzeit ein. Zum perfekten Einschlafen fehlt dann eigentlich nur noch ein warmer Gutenachtkuss – Der darf dann aber bitte wieder analog erfolgen!

Weitere Artikel zu: