Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

01.02.18

Graef: Kaffeemaschinen FK 701 & 702

Mit seinen neuen Kaffeemaschinen „FK 701“ und „FK 702“ läutet Graef die Renaissance des Filterkaffees ein – sowohl optisch als auch geschmacklich.

Graef-Filterkaffeemaschine.jpg

Die Graef Filterkaffeemaschinen „FK 701“ und „FK 702“ erreichen dank innovativer Funktionen ein Aroma wie von Hand gebrüht. © Graef

 
Graef-Filterkaffeemaschine.jpg

Sowohl die Glaskanne mit Aromatrichter als auch der Kaffeefilter für herkömmliche Tüten der Größe 4 eignen sich für die Spülmaschine. © Graef

 

Wer das volle Aroma von handgebrühtem Filterkaffee schätzt, könnte auch Gefallen an den Neuheiten von Graef finden. Denn die seit kurzem erhältlichen Modelle „FK 701“ und „FK 702“ verfügen über drei Funktionen, die den intensiven Geschmack des „Urkaffees“ erreichen.

Damit sich das Aroma voll entfalten kann, müssen Wasser und Kaffeepulver möglichst lange in Kontakt bleiben. Dafür sorgt z. B. das „Direct Brew“-Verfahren, das eine optimale Brühtemperatur zwischen 92° und 96° erzeugt und während des gesamten Vorgangs erhält.

Zudem unterstützt die automatische „Blooming“-Funktion die Aromaentfaltung, indem sie schon 30 Sekunden vor dem Aufbrühen das Kaffeemehl aufquellen lässt. Dabei lösen sich jedoch keine Bitterstoffe heraus.

Die dritte Eigenschaft, die den Kaffeegeschmack optimieren soll, betrifft den Brühkopf der „FK 701“ und „FK 702“. Dieser besteht aus Edelstahl und verfügt über acht Brühpunkte, wodurch das Kaffeemehl großflächig benetzt wird und sich die Aromen optimal herauslösen.

Maximales Aroma, minimaler Aufwand

Geschmacklich ziehen die neuen Filterkaffeemaschinen von Graef mit der Handbrüh-Methode gleichauf. Was das Handling angeht, sind sie ihr jedoch einen Schritt voraus. Der nahezu geräuschlose Brühvorgang dauert für eine Kanne ca. 5-6 Minuten. Am Ende zeigt dann ein Tonsignal an, dass der Kaffee fertig ist.

Das Touch-Display informiert darüber, für wie viele Tassen das Wasser reicht, das sich aktuell im Tank befindet. Dieser fasst bis zu 1,25 Liter und gibt stets genau die Wassermenge ab, die für die gewünschte Anzahl an Tassen benötigt wird. Ein exaktes Abmessen der Flüssigkeit entfällt dank dieser Funktion also.

Zu den praktischen Features der modernen Filterkaffeemaschinen zählt außerdem die PTC-Heizung im Gehäuseboden, die den Kaffee 30 Minuten lang bei 80° warm hält. Dabei schont sie das Aroma und spart ebenfalls Energie, da sie schon mit nur 50 Watt arbeitet.

Die neuen Filterkaffeemaschinen von Graef sind als „FK 701“ in Weiß und als „FK 702“ in Schwarz erhältlich. Ihre Edelstahl-Applikationen verleihen beiden Modellen einen zeitlos edlen Look, der die Kaffee-Renaissance auch optisch fortführt.

Weitere Artikel zu: