Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

22.11.16

Wichtige Neubesetzung bei De’Longhi Deutschland

René Némorin wird neuer Marketing Director von De’Longhi. Verantwortung übernimmt er für die strategische Ausrichtung aller Marketingaktivitäten der drei Premiummarken De’Longhi, Kenwood und Braun.

Ren-Nmorin-DeLonghi.jpg

Kommt von Dyson: René Némorin wird neuer Marketing Director von De’Longhi. Foto: De’Longhi Deutschland © De’Longhi Deutschland

 

„René Némorin ist für uns die Idealbesetzung“, erklärt der deutsche Geschäftsführer Stephan Patrick Tahy und fügt hinzu: „Durch seine langjährige Erfahrung sowie sein hervorragendes Gespür für die Branche und die Bedürfnisse der Kunden wird er bei der Positionierung unserer Premiummarken neue Akzente setzen und die Vernetzung von traditionellem und digitalem Marketing weiter vorantreiben.“

Ehrgeizige Ziele bei De’Longhi

Vor seinem Wechsel war René Némorin insgesamt 16 Jahre bei Dyson beschäftigt, zuletzt als Director Marketing and Communications für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zu seinem Einstand sagt er: „De’Longhi Deutschland blickt auf eine tolle Erfolgsgeschichte in den letzten Jahren zurück. Alle drei Premiummarken überzeugen mit richtungsweisenden Produkten, deren Potenzial noch lange nicht ausgereizt ist. Dies gilt es jetzt mit frischen Ideen und wirkungsvollen Strategien noch stärker auszuschöpfen“, so Némorin.

Bei De’Longhi verfolgt der Marketing Director René Némorin insgesamt ehrgeizige Ziele: „Unser Ziel ist es, insbesondere in den Kernsegmenten Kaffee, Speisenzubereitung und Bügeln weitere Marktanteile zu gewinnen. Dabei soll unsere Endkundenansprache in der Zukunft noch stärker vernetzt und digitaler werden sowie inhaltlich den Kundennutzen emotionaler transportieren. So wollen wir den Endkunden enger an die Marken binden und mit unseren Handelspartnern weiter erfolgreich sein.“

Weitere Artikel zu: