Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

28.03.18 – Jahresbilanz

Leifheit mit stabilem Umsatz

Entwickelte sich das Markengeschäft v.a. aufgrund der Marke Leifheit leicht positiv, erreichte der Gesamt-Konzernumsatz 2017 nicht ganz das Vorjahresniveau.

LeifheitCleanTenso.jpg

Gut lief das Markengeschäft mit Reinigungsprodukten der Marke Leifheit. Im Bild der Dampfreiniger Cleantenso. © Leifheit

 

Einen Umsatz in Höhe von 236,8 Mio. Euro hat der Leifheit-Konzern im Geschäftsjahr 2017 erzielt und liegt damit leicht unter dem Vorjahresergebnis von 237,1 Mio. Euro. Negativ auf die Bilanz haben sich laut Unternehmen u.a. das Fremdwährungsergebnis sowie gestiegene Materialpreise ausgewirkt. „Unser Geschäft blieb im vergangenen Jahr hinter unseren Erwartungen zurück, da wir nicht alle unerwarteten Herausforderungen mit kurzfristigen Maßnahmen abfedern konnten”, erklärt Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG. Dennoch sei man mit der Wachstumsstrategie „Leifheit 2020” grundsätzlich auf dem richtigen Weg, was sich insbesondere an der guten Entwicklung des Vertriebskanals E-Commerce zeige. Auch das Markengeschäft, umfassend die Marken Leifheit und Soehnle, hat sich mit einem Umsatz von 196,7 Mio. Euro gegenüber 195,8 Mio. Euro im Vorjahr leicht positiv entwickelt – getragen wurde das Plus v.a. durch den anhaltenden Wachstum der Reinigungs- und Wäschepflegeprodukte der Marke Leifheit.

Für das laufende Jahr strebt der Konzern ein Umsatzwachstum von 4 bis 5 % an und blickt dem Ziel optimistisch entgegen: „Wir sind gut in das Jahr 2018 gestartet. Auch im laufenden Jahr werden wir uns wieder mit innovativen und verbraucherorientierten Produkten am Markt positionieren. Diese sind zentrale Voraussetzung zur Erreichung unseres nachhaltigen Wachstums”, so Vorstandsvorsitzender Radke.