Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

17.02.18 – ZVEI

Jahresrückblick mit Umsatzplus

Einen Zuwachs von 2 % gegenüber dem Vorjahr vermeldet der ZVEI Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. für den deutschen Hausgerätemarkt.

Home-Connect-Bosch.jpg

Die Nachfrage nach vernetzbaren Haushaltsgeräten – wie hier über Bosch Home Connect – steigt. © Bosch

 

Damit wachse der Markt zwar weniger dynamisch als im Vorjahr, insgesamt werden die Zahlen aber positiv gewertet: „Mit der Entwicklung sind wir zufrieden, sie liegt im Rahmen unserer Erwartungen”, kommentiert Dr. Reinhard Zinkmann, ZVEI-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Haushalt-Großgeräte. Der Gesamtumsatz habe sich 2017 auf 8,6 Mrd. Euro belaufen. 2,8 Mrd. Euro entfielen bei einem Wachstum von 3 % auf Kleingeräte, 5,8 Mrd. Euro bei einem Zuwachs von 1,5 % auf Großgeräte. Erfolgreich sei auch das Exportgeschäft verlaufen: Laut statistischem Bundesamt legten die Ausfuhren zwischen Januar und November 2017 um 10 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu und setzten 8,3 Mrd. Euro um.

Mehr vernetzte Haushalte

Eine hohe Nachfrage konnten insbesondere Wäschetrockner mit Wärmepumpentechnologie, Einbaugeschirrspüler, Kochfelder mit integriertem Dunstabzug, Kaffeevollautomaten und Akkustaubsauger verzeichnen. Insgesamt zeige sich, so der Verband, ein deutlicher Trend zu guter Ausstattung und hohem Bedienkomfort, insbesondere im Küchenbereich. In den Fokus rückt auch das Thema Smart Home: 2017 seien etwa eine halbe Million vernetzbarer Haushaltsgeräte verkauft worden, für das laufende Jahr sei von weiteren deutlichen Zuwächsen auszugehen. Positiv sind die Erwartungen für den ganzen Hausgerätemarkt: Sowohl beim Export, als auch auf dem deutschen Markt rechnet ZVEI mit weiterem Wachstum: 1 bis 2 % im Bereich der Großgeräte, 3 % bei den Kleingeräten.