Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

05.04.18 – Wertgarantie-Jahresbilanz

Die 6-Millionen-Marke im Visier

Eine Steigerung der Beitragseinnahmen um 11 % und ein Gesamtbestand von 5,5 Millionen Verträgen: Die Wertgarantie blickt zufrieden auf 2017 zurück.

Wertgarantie-Firmensitz.jpg

Wachstum auch in der Belegschaft: Über 730 Mitarbeiter zählt die Wertgarantie, gut 460 davon am Standort Hannover. © Wertgarantie

 
Wertgarantie.jpg

Vorstandsvorsitzender Thomas Schröder präsentierte positive Zahlen und einen Einblick in die Unternehmensentwicklung. © Wertgarantie

 

Zu den Beitragseinnahmen, die sich für die Wertgarantie Group auf 247 Mio. Euro beliefen, kam ein Umsatz von 24 Mio. Euro aus Garantie-Dienstleistungen. Der ausgewiesene Vorsatz für das laufende Jahr ist, so Vorstandsvorsitzender Thomas Schröder, bei den Verträgen die 6-Millionen-Marke zu knacken – ein Ziel, dem man sich mit aktuell 5,5 Mio. Verträgen mit großen Schritten nähert. „Unser Erfolg lässt sich am besten mit zwei Zahlen verdeutlichen: Die Wertgarantie Group hat mit 1,6 Mio. Verträgen das höchste Neugeschäft in der Unternehmensgeschichte erreicht. Zudem haben wir für unsere Kunden mehr als 850.000 Versicherungsfälle unkompliziert reguliert“, fasst Schröder zusammen.

Smartphones mit vielen Schadensfällen

Bei den ausgezahlten Schäden, deren Summe sich auf rund 112 Mio. Euro steigerte, nehmen Smartphones eine herausragende Rolle ein. Dadurch, dass Gerätepreise und Nutzungsdauer steigen, nehme auch die Wahrscheinlichkeit eines Schadens zu – gerade die Reparatur der häufigen Displayschäden könne dabei schnell mehrere hundert Euro kosten. „Smartphones sind auf der einen Seite Treiber des Geschäfts, auf der anderen Seite allerdings auch sehr schadenintensiv“, erklärt Schröder. Dem Kostenanstieg in diesem Bereich stehen positive Entwicklungen z.B. im Bereich Fahrrad und Haustier gegenüber. Insgesamt hat die Wertgarantie Group 2017 einen Konzernjahresüberschuss von 14,2 Mio. Euro erwirtschaftet – ein Plus von 1,3 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr.

Zusatzservices werden wichtiger

Das Portfolio der Wertgarantie umfasst insbesondere Versicherung für Konsumelektronik, Hausgeräte, Fahrräder und E-Bikes, aber auch Haustiere. „Unser Kerngeschäft bleibt die Versicherungsleistung“, erklärt Schröder. „Wir sehen allerdings auch, dass sich die Nachfrage verändert. Der Blick der Kunden geht vom eigentlichen Produkt über auf das Gesamtpaket, den Service und das Erlebnis. Hier setzen wir mit unserem erweiterten Serviceangebot an“, so Schröder weiter. Dazu gehören neben Dienstleistungen wie die Reparaturservices „Pro Repair“ und „Clickrepair“ auch neue digitale Angebote, wie etwa das einheitliche Online-Schadensabwicklungssystem für Kunden, Fachhandelspartner sowie auch angeschlossene Reparaturdienstleister oder der Live-Chat zum gezielten Austausch mit und der unkomplizierten Betreuung von Kunden.