Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

19.07.19 – Einzelhandel

Tarifabschluss in Bayern

Der Tarifstreit im bayerischen Einzelhandel ist beendet. Am gestrigen Mittwoch einigten sich die Vertragsparteien in München.

Dr-Melanie-Eykmann.jpg

Dr. Melanie Eykmann, Tarifgeschäftsführerin des Handelsverbandes Bayern. © Handelsverband Bayern

 

Wie der Handelsverband Bayern e. V. mitteilt, erzielten Arbeitgeber und Verdi in der dritten Verhandlungsrunde eine Einigung für die 330.000 Beschäftigten im bayerischen Einzelhandel. Der Abschluss orientiert sich an der Einigung in Nordrhein-Westfalen. Dr. Melanie Eykmann, Tarifgeschäftsführerin des Handelsverbandes Bayern: „Die Verhandlungen waren schwierig und hart. Das erzielte Ergebnis geht bis an die Grenze der Belastbarkeit der Unternehmen.“ Die lange Laufzeit des Tarifvertrages gebe den Firmen die nötige Planungssicherheit.

Die Eckpunkte des Tarifabschlusses in Bayern:

– Laufzeit 24 Monate.

Erhöhung der Tarifentgelte um 3 % nach zwei Nullmonaten zum 1. Juli 2019. Höhere Tarifgruppen erhalten ab 1. Juli 2019 nach zwei Nullmonaten anstelle der prozentualen Erhöhung einen Pauschalbetrag von monatlich 77,50 Euro.

– Weitere Entgelterhöhung aller Tarifgruppen zum 1. Mai 2020 um 1,8 %.

–Überproportionale Anhebung der Ausbildungsvergütungen.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte ursprünglich bis zu 10 % mehr Lohn und Gehalt gefordert.