Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

21.11.18 – HEMIX

Leichtes Plus in den ersten drei Quartalen

Einen moderaten Anstieg verzeichnet der Home Electronics Market Index (HEMIX) im laufenden Jahr. Zuwächse gibt es bei Smartphones, Wearables und Elektro-Kleingeräten.

Smeg-Handmixer.jpg

Ein Umsatzplus von 1,4 % erzielten die Elektrokleingeräte in den ersten drei Quartalen 2018. © Smeg

 

Insgesamt erzielten die Bereiche Consumer Electronics, Elektro-Groß- und Kleingeräte in den ersten drei Quartalen 2018 zusammengefasst ein Umsatzvolumen von knapp 29,1 Mrd. Euro, was einen Zuwachs von 0,5 % gegenüber 2017 bedeutet.

 Entwicklung bei Consumer Electronics

Der Umsatz im Bereich der Consumer Electronics stieg in Q 1-3/2018 um 1 % auf rund 19 Mrd. Euro. Besonders stark wuchs das Segment der privat genutzten Telekommunikation um 12,7 % auf knapp 8,5 Milliarden Euro. Die Segmente Unterhaltungselektronik (- 8,6 %; 6,2 Mrd. Euro) und privat genutzte IT-Produkte (- 4,0 %; 4,3 Mrd. Euro) mussten Umsatzrückgänge hinnehmen.

Im Segment der Unterhaltungselektronik wurde in den Quartalen eins bis drei 2018 mit Fernsehgeräten ein Umsatz von knapp 2,8 Mrd. Euro (- 4,3 %) erzielt. Die verkaufte Stückzahl ging um 7,9 % auf knapp 4,6 Mio. TV-Geräte zurück, der Durchschnittspreis aller verkauften TV-Geräte stieg um 3,8 % auf 608 Euro. Im Bereich Home Audio ist der Umsatz mit einem Plus von 1 % (703 Mio. Euro) leicht gestiegen. Wesentliche Umsatztreiber in diesem Segment sind die Lautsprecher-Boxen, die in den ersten drei Quartalen 2018 ein Umsatzplus von 4,8 % auf 299 Mio. Euro generierten. Auch die Produktsparte Audio-/Video-Zubehör setzte ihren Wachstumskurs mit einem Umsatzplus von 8,4 % auf 665 Mio. Euro fort.

Core Wearables trugen mit einem Umsatzwachstum von 12,5 % auf 416 Mio. Euro ebenfalls zur guten Entwicklung des Segments bei – mit einer verkauften Stückzahl von rund 2,6 Mio. (+ 4,7 %) und einem steigenden Durchschnittspreis von 161 Euro (+ 7,4 %).

Entwicklung bei Elektro-Hausgeräten

Die Elektro-Hausgeräte-Segmente zeigen weiterhin unterschiedliche Entwicklungen: Großgeräte verzeichneten einen Umsatzrückgang um 1,6 % auf rund 6,4 Mrd. Euro, während die Kleingeräte ein Umsatzplus von 1,4 % auf rund 3,7 Mrd. Euro erreichten.

Prognose Gesamtjahr

Für das laufende Jahr erwarten die Marktforscher eine weiterhin konstante Entwicklung für den Gesamtmarkt mit Home Electronics-Produkten auf dem hohen Vorjahres-Niveau.