Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

14.02.18 – Ambiente 2018

International wie nie

Die Welt zu Gast in Frankfurt: Mit einem deutlichen Plus sowohl an Ausstellern als auch Besuchern aus dem Ausland schließt die Ambiente 2018.

Ambiente-2018.jpg

Über volle Hallen freuten sich Aussteller und Veranstalter gleichermaßen. © Messe Frankfurt/Pietro Sutera

 

Insgesamt 134.600 Einkäufer aus 168 Ländern machten sich auf der Ambiente auf die Suche nach Neuheiten. Erstmals waren 60 % aller Besucher internationale Topentscheider aller Handelsformen – das entspricht einem Plus von 6 % im Vergleich zum Vorjahr. Produkte von 4441 Ausstellern (81 % aus dem Ausland) aus 89 Ländern konnten sie in Frankfurt bewundern.

Hohe Besucherzufriedenheit

Dass erwartungsgemäß weniger Besucher aus Deutschland ihren Weg in die Messehallen fanden, begründen die Veranstalter mit Veränderungen in der deutschen Handelslandschaft, dem parallel stattfindenden Karneval und mit der Feriensaison in den südlichen Bundesländern.

Die Top-Ten-Besuchernationen nach Deutschland waren Italien, China, Frankreich, USA, Großbritannien, Niederlande, Spanien, Türkei, Korea und die Schweiz. Die Zufriedenheitswerte blieben mit 96 % auf stabilem Niveau.

Elektromarkt für Sie unterwegs

Auch der Elektromarkt und unser Schwesternmagazin stil & markt waren für Sie auf der Messe unterwegs – unsere Eindrücke haben wir in unserem Liveticker gesammelt. „Neben einer Vielzahl an Trends und Produktentdeckungen freue ich mich v.a. über die zahlreichen guten Gespräche, die wir auf der Ambiente geführt haben. Hierbei hat sich auch gezeigt: Mit unserem neuen Konzept trifft der neue Elektromarkt genau den Nerv der Branche”, resümiert Elektromarkt-Objektleiterin Kathrin Erbacher.