Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

08.11.17 – Mit neuem Fachmarktkonzept

Telekom und Euronics kooperieren

Das neue Shop-in-Shop-Konzept der Telekom setzt auf Cross-Selling und erlebbare Produkte. Drei Euronics-Fachmärkte realisieren es auf Sonderflächen.

Telekom-Fachmarktkonzept.jpg

Startschuss der Kooperation von Telekom und Euronics war in Biberach. © Euronics

 

Im Rahmen ihres neuen Fachmarktkonzepts eröffnet die Telekom Sonderflächen in drei Euronics XXL-Filialen. An den Standorten Biberach, Neuötting und Lauterbach soll die Kooperation das Cross-Selling stärken und das Einkauferlebnis optimieren.

Konkret umfasst das neue Telekom-Konzept ein fachmarktspezifisches Ladenbaukonzept für Shop-in-Shop-Flächen sowie eine Zweitplatzierung in der TV-Abteilung. Darüber hinaus nehmen alle Euronics-Mitarbeiter an Qualifizierungsprogrammen teil, die ihre Beratungskompetenz zielgruppenspezifisch ausbauen.

Telekommunikation erleben

Kunden der drei Euronics-Märkte profitieren vor allem auch davon, dass sie künftig Telekom-Produkte wie „MagentaEins“, „SmartHome“ und „EntertainTV“ auf den Sonderflächen ausprobieren können. Zudem ziehen sie einen Nutzen aus einer Breitband-Verfügbarkeitsprüfung sowie zusätzlichen digitalen Informationsmöglichkeiten.

All das finden die Besucher der Geschäfte auf der modern gestalteten Beratungsfläche in der typischen Telekom-Farbe Magenta. Mit dem abgestimmten Design möchte das Fachmarktkonzept auch optisch überzeugen und den Erlebnischarakter der Sonderflächen betonen.

Benedict Kober, Sprecher des Euronics-Vorstands, sieht in der Kooperation einen konsequenten Schritt, um den Kunden „das beste Zuhause der Welt“ zu bieten. „Wir wiederum profitieren vom starken Markenimage der Telekom. Für unsere Kunden bedeutet dies zukünftig noch bessere und gezieltere Beratung und ein erweitertes Produktportfolio“, ergänzt Kober.

Weitere Artikel zu: