Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

13.12.18 – Smartpay

Saturn Hamburg mit kassenlosem Zahlungssystem

Bei dem Pilotprojekt können die Kunden fast alle Produkte im laut Betreiber „weltweit größten Elektronikmarkt” per App direkt am Regal bezahlen.

Saturn-smart-Pay.jpg

Im Saturn-Markt in der Hamburger Altstadt können Kunden beim aktuellen Pilotprojekt mit der „Saturn smartpay”-App direkt am Regal bezahlen. © Saturn

 

Um die Wartezeiten für seine Kunden zu verkürzen, habe man, so Saturn, seit Anfang des Jahres Angebote zum Mobile Self-Checkout getestet. Mit dem System „Saturn smartpay“ wird nun das Bezahlen per Smartphone erstmals flächendeckend in einem deutschen Saturn-Markt eingeführt. Ab sofort können Kunden in dem Markt, der laut Betreiber der größte seiner Art weltweit ist, nahezu alle Produkte direkt am Regal bezahlen. Das Pilotprojekt, mit dem Saturn sein Einkaufserlebnis um ein weiteres Serviceangebot ausweiten will, läuft zunächst bis Ende Februar 2019.

In Innsbruck und München hatte Saturn bereits unterschiedliche kassenlose Bezahlmöglichkeiten getestet. Nun geht man mit dem Pilotprojekt in der Hamburger Mönckebergstraße den nächsten Schritt: Erstmals wird die Technologie auf der gesamten Fläche eines bestehenden Marktes eingeführt. Mit einigen wenigen Ausnahmen können die über 100.000 Produkte des „weltweit größten Elektronikmarkts” direkt am Regal bezahlt werden. „Das Smartphone ist für viele Menschen heute die Fernbedienung fürs Leben. Daher ist es nur konsequent, dass es zukünftig auch zum Bezahlen genutzt werden kann, zumal neue Mobile Payment-Angebote wie Google Pay und Apple Pay diese Entwicklung noch beschleunigen werden“, so Martin Wild, Chief Innovation Officer der MediaMarktSaturn Retail Group. „Die durchweg positive Resonanz der Kunden auf unsere ersten Pilotprojekte in Innsbruck und München hat uns darin bestärkt, Mobile Self-Checkout nun erstmals auf großer Fläche anzubieten.“

So funktioniert's

Die App funktioniere dabei einfach und intuitiv: Hat der Kunde sein Wunschprodukt ausgesucht, kann er mit der Smartphone-Kamera den Barcode am Produkt scannen oder alternativ das digitale Preisschild mit einem NFC-fähigen Smartphone berühren, um den Artikel aufzurufen. Ist der Warenkorb fertig gefüllt, stehen dem Saturn-Kunden aktuell Kreditkartenzahlung und PayPal sowie ab Mitte Dezember auch Google Pay zur Verfügung. Auch Apple Pay soll in die App eingebunden werden. Nach der Bezahlung enthält der Kunde seinen digitalen Kassenbon per Mail und muss nun lediglich noch seine gekauften Produkte vor Verlassen des Marktes am Smartpay Express-Schalter entsichern lassen.