Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

23.01.18 – Zuversichtlich in die Zukunft

Euronics Ausblick auf 2018

Was erwartet die Verbundgruppe Euronics vom neuen Jahr? Benedict Kober, Sprecher des Vorstands, blickt sehr optimistisch auf 2018.

Benedict-Kober-Euronics.jpg

Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG. © Euronics Deutschland eG

 

„Steigende Zugriffszahlen und Umsätze in unseren Läden und auf unserem Online-Marktplatz zeigen, dass wir fest darauf vertrauen können, mit der neuen Markenausrichtung und weiterentwickelten Absatzstrategie für das Jahr 2018 die richtigen Weichen gestellt zu haben“, so Benedict Kober.

In seinem Jahresausblick äußert sich der Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG außerdem zu Wachstumstreibern und der Markenausrichtung für 2018:

„Die enge Verzahnung von Online- und stationärem Handel wird für EURONICS weiteres Wachstum und Wettbewerbsvorteile generieren. Mit der Kampagne „Für dein bestes Zuhause der Welt“ vermitteln wir auch zukünftig unsere ausgezeichnete Beratungs- und Servicekompetenz. Dabei orientieren wir uns stets an den Bedürfnissen unserer Kunden. So sind wir für eine smarte und digitale Zukunft gut aufgestellt, können auf alle Erfordernisse optimal reagieren sowie an den wichtigsten Trends partizipieren.“

Fußball-WM als Wachstumstreiber

„Nicht nur durch die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft ist das TV-Geschäft auch für das Jahr 2018 einer der Wachstumstreiber. Die ohnehin hohe Nachfrage nach Ultra-HD-TV-Geräten und großen Bildschirmdiagonalen ab 50‘‘ wird weiter steigen. Denn die Bereitschaft der Kunden, für eine Top-Ausstattung wie 4K-Funktionalität und beste Konnektivität höhere Preise zu bezahlen nimmt zu.

Auch im Bereich Smart Speaker und Wearables ist eine gute Absatzentwicklung zu erwarten, nicht zuletzt durch eine wachsende Produktauswahl. Darüber hinaus dürfte im kommenden Jahr eine Belebung des Festnetz-Geschäfts stattfinden: Die Abschaltung der analogen Anschlüsse zum Jahresende verspricht Chancen, hier einen deutlichen Umsatzschwerpunkt zu setzen.“

Weitere Artikel zu: