Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

09.07.19 – Expert-Bilanzgespräch

2018 mit solidem Ergebnis

Bilanz in Hannover: Nach rund sieben Monaten unter neuer Führung hat expert seine Marktposition gefestigt und ein nahezu stabiles Umsatzergebnis erzielt.

expert-Vorstand.jpg

Positive Bilanz zog der Vorstand der expert SE (v. li.) Gerd-Christian Hesse, Dr. Stefan Müller und Frank Harder. © R. Stehle

 

Für Vorstandsvorsitzenden Dr. Stefan Müller war das abgelaufene Geschäftsjahr (April 2018 bis März 2019) ein sehr erfolgreiches – trotz eines äußerst dynamischen Marktumfeldes, sich verändernden Kundenansprüchen und einem hinsichtlich der Konsumfreudigkeit enttäuschenden WM-Jahr.

Die expert-Gruppe hat einen Innenumsatz zu Industrieabgabepreisen ohne Mehrwertsteuer von 2,14 Mrd. Euro (- 0,5 % gegenüber Vorjahr) erwirtschaftet. „Unter diesen Vorzeichen haben wir ein gutes Ergebnis erzielt und das hohe Vorjahresniveau gehalten. Das verdanken wir der Leistungsfähigkeit unserer Fachhändler, aber auch den Initiativen, die wir zum Jahresbeginn angestoßen haben und die bereits erste Erfolge aufweisen“, erklärte Dr. Müller. Zum Ende des Geschäftsjahres 2018/2019 zählte expert 211 Gesellschafter mit 410 stationären Geschäften. Die Anzahl der expert-Fachmärkte wuchs auf 275; davon werden 62 in Eigenregie betrieben. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet der Vorstand acht neue Gesellschafter, mit denen man bereits im Gespräch sei.

Hoher Bonus, solide Aufstellung

Die Gesamtbonusausschüttung konnte aufgrund des stabilen Ergebnisses auf 212,8 Mio. Euro erhöht werden. Das entspricht 12,2 % des jahresbonuspflichtigen Umsatzes. Bei der diesjährigen Hauptversammlung werde den expert-Gesellschaftern eine Dividende in Höhe von 235,50 Euro pro Aktie vorgeschlagen. Des Weiteren stieg die Eigenkapitalquote der expert SE erneut auf nunmehr 37,1 %.

Mit „expert-Extra“ hat die Langenhagener Verbundgruppe Ende 2018 eine Markenkampagne gestartet, die die expert-Mitarbeiter und deren tägliches Engagement in den Mittelpunkt rückt.

Der im vergangenen Jahr begonnene Ausbau des Online-Geschäftes zeigt Wirkung: So konnte der Online-Anteil am Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2018/2019 deutlich gesteigert werden. Die Einführung des zentralen Online-Shops, der die bereits vorhandenen lokalen Online-Shops der expert-Händler ergänzt, habe sich somit bewährt und zeige, dass der regionale und überregionale Ansatz im Bereich E-Commerce gut funktioniert. Zielsetzung sei ein Umsatzanteil des Online-Geschäftes von 8 % oder 200 Mio. Euro in zwei bis zweieinhalb Jahren.

Guter Start in 2019

Daneben habe man Maßnahmen zur Verbesserung einiger Bereiche wie Telekommunikation und IT-Sektor eingeleitet, die bereits Wirkung zeigten: In den ersten vier Monate 2019 verbuchte man ein Plus von 1,8 % und entwickelte sich deutlich besser als der Markt (- 0,7 %).

Wie angekündigt, werden expert und Euronics künftig ihre Frühjahrsmessen an einem gemeinsamen Termin abhalten. Veranstalter und Gastgeber des erstmals für 2021 geplanten Formats wird die Messe Berlin sein.

Roland Stehle