Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von technisch notwendigen Cookies einverstanden. Die Website verwendet außerdem Tracking Cookies, um die Nutzung durch Besucher besser zu verstehen und eine bessere Bedienbarkeit zu erreichen. Diese können Sie hier deaktivieren. Mehr dazu in unserer  Datenschutzerklärung.

31.12.18 – Personalie

Beurer mit neuer Vertriebsstruktur

Zum 1. Januar 2019 hat Beurer sein Vertriebsteam neu aufgestellt. Damit sollen die individuellen Herausforderungen aller Märkte bestmöglich erfüllt werden.

Sebastian-Kebbe.jpg

Zum 1. Januar 2019 übernimmt Sebastian Kebbe die neue Position Direktor Marketing & Vertrieb Europa bei Beurer. © Beurer

 
Thomas-Kluesener.jpg

Thomas Klüsener ist neuer Vertriebsdirektor Retail Deutschland für Beurer. © Beurer

 

Sebastian Kebbe, bislang Gesamtvertriebsleiter Deutschland, übernimmt die neu geschaffene Position Direktor Marketing & Vertrieb Europa. Er wird zukünftig neben dem deutschen Markt auch für die europäischen Töchter zuständig sein. Sebastian Kebbe berichtet in seiner neuen Funktion weiterhin direkt an Beurer Geschäftsführer Georg Walkenbach. Unterstützung im Vertriebsteam erhält Kebbe durch Thomas Klüsener, der ab Januar als Vertriebsdirektor Retail Deutschland für Beurer tätig wird. Zuvor war Klüsener bei Varta Consumer Batteries, Ellwangen tätig und zuständig für die Spectrum Brands Marken & Produkte Remington, Russell Hobbs und die Grill-Marke George Foreman. Er wird zukünftig an Sebastian Kebbe berichten.

Das gesamte außereuropäische Ausland sowie die europäischen Distributoren werden vertriebsseitig weiterhin von Bernd Lindner betreut. Sämtliche übergeordnete Marketingaktivitäten verantwortet nach wie vor Marketingleiterin Kerstin Glanzer. Sie vervollständigt das Marketing/Vertriebs-Führungstrio um Sebastian Kebbe und Bernd Lindner und berichtet weiterhin direkt an Beurer Geschäftsführer Georg Walkenbach.

Mit der geänderten Vertriebsstruktur reagiere man, so Beurer, zum einen auf Veränderungen im Marktumfeld, zum anderen habe das starke Wachstum der letzten Jahre die Anpassung bestehender bzw. Schaffung neuer Abläufe und Verantwortlichkeiten erfordert.